Interkulturelles Training Brasilien

Kennen Sie Deutschlands wichtigsten Handelspartner in Lateinamerika? Die deutsche Industrie ist in Brasilien mit über 13000 Unternehmen vertreten. Steigende Kaufkraft und außenwirtschaftliche Öffnung sorgen dafür, dass Brasilien immer mehr ausländische Investoren anzieht. Wenn wir an Brasilien denken, denken wir an fröhliche Menschen, Samba und Sonnenschein. Die tägliche Zusammenarbeit zwischen Brasilianern und Deutschen sieht allerdings oft anders aus: Fallen und Missverständnisse.

 

Warum beispielsweise erteilen potentielle brasilianische Handelspartner bei Desinteresse keine klaren Absagen? Deutsche Handelspartner verlangen klare Ansagen - auch wenn sie ablehnend sind; Zeit ist Geld. Brasilianer dagegen wollen Harmonie. Deutsche sind gewohnt ihre Entscheidungen und Aktionen auf der Basis fest stehender Parameter zu treffen. Brasilianer orientieren sich anders. Ihre Erfahrung ist es, dass Ergebnisse oft von der Entscheidung oder Willkür einer einzigen Person oder anderen Unwägbarkeiten abhängen. Sie orientieren sich flexibler – zum Beispiel im Umgang mit Zeit und Regeln. Aufgrund der kulturellen Unterschiede und dem fehlenden Verständnis von diesen Unterschieden kommt es dann oft zu Verunsicherung oder Verärgerung. Der brasilianischen Kooperationspartner wird abgewertet, Konflikte oder sogar Abbruch des Auslandseinsatzes folgen.

 

Dieses Seminar bereitet Sie auf Brasilien vor: sie werden die Brasilianer und die Tendenzen ihrer Denkweise verstehen und hinreichende Lösungsstrategien beherrschen, um Ihre geschäftlichen Aufenthalte in Brasilien entsprechend vorzubereiten. Erst das schafft eine wirklich erfolgreiche Grundlage für Zusammenarbeit mit brasilianischen Gästen und Geschäftspartnern.

 

Imke Wangerin ist zertifizierte Interkulturelle Trainerin und arbeitet als Coach und Kulturvermittlerin für Firmen und Institutionen in Deutschland und Brasilien. Ihre Trainings sind praxisorientiert – jeder Teilnehmer entwickelt anhand vorgestellter Fallreflexionen und Kommunikationssimulationen eigene Verhaltensstrategien. Dieser Weg führt über gezieltes Wissen, Selbstreflexion und Kenntnis interkultureller Spezifika zur interkulturellen Kompetenz.

 

Als Kulturwissenschaftlerin und Ethnologin hat Imke Wangerin 2007 die kulturelle Besonderheit Brasiliens in ihrem Buch „Anthropophagie als Metapher der kulturellen Einverleibung“ beschrieben. Zu ihren weiteren Veröffentlichungen zählt auch „Wer gewinnen will, muss fühlen“ zum Thema Coaching und Training.

 

Dauer: 1 1/2 Tage